Aqua- Baby & Family Kurse

Ihr Kind profitiert von der frühen sozialen Interaktion, dem körperlichen Kontakt und den uneingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten im Wasser. Pädagogisches Ziel dieser Kurse ist es, die Eltern-Kind-Beziehung zu intensivieren, gemeinsame Bewegungsfreude und Vertrautheit mit dem Wasser zu entwickeln und Neugier sowie Lernbereitschaft für die Umwelt und die Gruppe zu vermitteln, um dem Kind die besten Startbedingungen für seine harmonische Entwicklung zu geben.
Zitat: Dr. Lilli Ahrendt, promovierte Sportwissenschaftlerin und Diplomsportlehrerin
 
Kursbeschreibung
Aqua-baby-Kurse werden im ca. 32°C bis 34°C warmen Wasser von ausgebildeten Kursleitenden aqua-baby von swimsports durchgeführt. Die aqua-baby-Kurse richten sich an Säuglinge im Alter von 4 bis 24 Monaten zusammen mit einer Bezugsperson. In einer Gruppe nehmen ungefähr acht bis zehn Eltern-Kind-Paare am Unterricht teil. Eine Kurseinheit besteht in der Regel aus acht bis zehn Lektionen. Eine Lektion dauert 30 Minuten. Dies Gilt auch für die aqua-Family-Kurse für Kleinkinder im Alter von 2-4 Jahren.
 
Ziele der Wassergewöhnungskurse
  • Das Vertrauen des Kindes zum Wasser fördern, keine Angst vom Wasser haben oder dass Wasserspritzer ins Gesicht kommt.
  • Spass und Freude an der Vielfältigkeit der Bewegungsfreiheit im Wasser haben.
  • Das Wasser als Spielelement zusammen mit anderen Kindern geniessen.
  • Sicherheit im Halten und Unterstützen Ihres Kindes im Wasser.
  • Die ungeteilte Achtsamkeit und Nähe zum Kind verbindet.
Positive Auswirkung
  • Die körperliche Entwicklung des Kindes wird durch enorme Bewegungsfähigkeit im Wasser gefördert. Durch die neuen Bewegungsfähigkeiten im Wasser werden weitere motorische Folgebewegungen (wie krabbeln, kriechen, laufen) erleichtert.
  • Durch den intensiven Körperkontakt beeinflusst die sanfte Wassergewöhnung die Mutter-/ Vater und Kind-Beziehung positiv, was sich gut auf die psychische Entwicklung des Kindes auswirkt.
 
Allgemeine Infos
 
Mitbringen
  • Aquawindeln oder Wegwerf-Badewindeln
  • Bademantel oder grosses Frotteetuch
  • Warmes Getränk und Snack (falls nicht gestillt wird)
Was beim Baden zu beachten ist
  • Cremen Sie ihr Kind nicht ein, da es sonst im Wasser sehr rutschig ist. Ziehen sie ihren und den Schmuck ihrer Kinder, z.B. Halsketten, ab, da es leichte Verletzungen gibt.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu früh ins Bad kommen (nicht früher als 10 Minuten vor dem Unterricht). In der warmen Halle gehen Kindern die Poren auf, es kommt zu Wärmeverlust und das Wasser erscheint kalt.
  • Ziehen Sie in der Garderobe immer zuerst das Kind aus, dann erst sich selber, da Babys leicht einen Hitzestau bekommen.
  • Halten Sie ihr Kind so, dass die Schultern des Kindes immer im warmen Wasser sind, da es schneller zu frieren beginnt.
Nuggikinder
  • Manchmal hilft der Nuggi zur Regulierung beim Ankommen in einer neuen Umgebung und bei Aufregung. Deshalb kann er zum Kurs mitgebracht werden.
Fotos/Videos
  • Im HB Eschen gilt ein stricktes Handyverbot. Das heisst es dürfen keine Fotos oder Videos gemacht werden. Wenn Sie doch ein Erinnerungs-Bild wollen, wenden sie sich bitten an die Kursleiterin. Aus Datenschutzgründen muss ausserdem gewährleistet sein, dass keine weiteren Personen auf einem Bild/Video zu erkennen sind.
 Die Teilnahme ist untersagt bei Säuglingen und Begleitpersonen bei:
  • Infektionskrankheiten wie Magen-Darm- oder Harnwegsinfektionen
  • Bindehaut- oder Mittelohrentzündungen
  • Grippe
  • Erkältungskrankheiten, Bronchitis oder Lungenentzündungen
  • Varizellen oder anderen infektiösen Hauterkrankungen
  • Nach Impfungen (zwischen einer Impfung und einer Kursstunde müssen mind. 48h liegen)
 Abmeldungen
  • Bitte melden sie sich per E-Mail ab, wenn Sie nicht am Kurs teilnehmen können.
  • Wenn sie ihr Kind nicht zum Kurs begleiten können, darf es auch von einer anderen Bezugsperson begleitet werden, zB. von Gotti, Götti oder auch einem Grosselternteil.
Elki Kurse
  • Es ist eine grosse Aufgabe, den Kindern das Schwimmen beizubringen - und Das ElKi ist ein Erster Schritt - gemeinsam schaffen wir das.
  • Alle Übungen in unseren Kursen sind freiwillig und die Kinder sollen zu nichts gezwungen werden. Vermitteln Sie Freude am Wasser und motivieren Sie Ihr Kind, bei allen Übungen mitzumachen.
  • Seid Vorbilder gegenüber euren Kindern im Kurs. "Wow - Du machst das auch!"
  • Die Kinder lernen nun immer selbständiger - in Begleitung eines Erwachsenen natürlich - sich im Wasser zu bewegen und sich sicher und wohlzufühlen. Sie bekommen dadurch Bestätigung ihrer eigenen Möglichkeiten und ihr Selbstvertrauen wird gestärkt.
  • Die Verantwortung für die Teilnahme am Schwimmkurs liegt immer bei den Bezugspersonen.
  • Schwimmen können ist eine Freude, die das ganze Leben lang hält - und das Eltern-Kind-Schwimmen ist ein guter Anfang dies zu lernen.

Fragen zum Babyschwimmen an: babyschwimmen@scul.li